Home     Tagebuch     Sehenswertes     Bildergalerie     Arbeitswelt     China Fragen    Shop      ►Gästebuch     Impressum

           
    Tag 11... - oder: André's Fragen und Antworten Spiel  

Shanghai ist anders!
Tag 0 - Auf geht's mit Geschrei
Tag 1 - Shanghai lacht
Tag 2 - Im Land der Fahrräder
Tag 3 - Bootsfahrt
Tag 4 - Shoppingwahn
Tag 5 - Das Gehupe nervt
Tag 6 - Nr. 5 ist groß genug
Tag 7 - Der Preis ist heiß
Tag 8 - Fehlende 2 Meter
Tag 9 - Zünftige Bierstube
Tag 10 - Über den Wolken
Tag 11 - Fragen & Antworten
Tag 12 - Letzte Runde
Tag 13 - Der Abschied

 

 

 

 

 

Der Tag wurde im Hotel verbracht. Wieder Fitnessraum und lesen und arbeiten auf dem Zimmer. Abends hat Yvonne ihre Kollegin Jessica zum essen eingeladen. Eigentlich hätte Yvonne vom ortsansässigen Chef eingeladen werden sollen, aber dieser lag leider kränkelnd flach. Wir wählten wieder den Nobelitaliener im Museum. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob Jessica der Einladung zugestimmt hätte, wenn sie im entferntesten erahnt hätte, was auf sie zukommen würde. Es war Zeit für meine große Fragerunde. Immerhin waren 11 Tage vergangen. 11 Tage in einer völlig fremden Welt, einer nahezu unbekannten Kultur und Lebensweise. Da wird fragen doch erlaubt sein. Jessica machte es uns aber auch ziemlich leicht. Eine super liebe Frau, mit einem tollen Charakter. Bei gutem Essen entwickelte sich ein lockerer Abend, an dem sie bereitwillig alle meine Fragen beantwortete. Einige Erfahrungen, die speziell ich bei den Tagesausflügen machte, beschämten sie etwas. Sie kannte Europa gut und konnte sich deshalb auch gut in meine Gemütslage an dem einen oder andren Tag hineinversetzen. Ihr möchten wir auch den China Fragen – Chinesin antwortet Teil widmen. Mit ganz herzlichem Dank. 

Als der Abend um war, Yvonne und ich tranken noch einen Absacker in unserem Hotel, wurden viele Dinge jetzt viel verständlicher. Mit dem Wissen von jetzt, wäre ich in den Tagen zuvor nicht immer so schnell auf der Palme gewesen, hätte bestimmt auch nicht so schnell diese beschriebene Asienkrise bekommen. Spätestens jetzt hatte Shanghai seinen festen Platz in unseren Herzen.